Join the Forum! >>> www.just1.foren-city.de <<< +++ www.myspace.com/just_2 --->>> Besucht meine Myspace Website +++ ~~~S.A.U. 3.0 Reloaded released~~~ >www.steiner-modding.com< +++ Besucht auch meine Partnerseiten: www.myblog.de/invaze und www.treysa.de.tl +++ Just's Website









Links











Nahost-Konflikt: Israel

Die Folgen des Zweiten Weltkrieges: Alle betroffenen Länder, ob sie nun direkt oder indirekt vom Krieg betroffen waren, verlang(t)en Wiedergutmachungen von der Bundesrepublik Deutschland. Zu diesen Ländern zählt auch Israel. Israel bekam von Deutschland zwei Atom U-Boote der "Dolphin"-Klasse geschenkt. Dieses Geschenk hatte einen Wert von schlappen 330Mio. €. Doch damit nicht genug: Finanziert wurde Israels bisherige Atom-Flotte zum großen Teil von den deutschen Steuerzahlern. Sie trugen mit 560 Millionen Euro 85% der Anschaffungskosten der drei Schiffe, die 1999 und 2000 geliefert wurden. Deutschland hat Israel letztlich drei Abschussrampen für Atomraketen geschenkt.
Der Sinn der Spezialvorrichtungen, die auf der Kieler Howaldtswerke-Deutsche Werft unter Aufsicht israelischer Ingenieure in die Tauchboote eingebaut wurden, sei trotz heftiger öffentlicher Debatte nie ergründet worden. Die Israelis hatten die schwimmenden Abschussrampen noch auf dem Werftgelände mit vier 650 Millimeter-Rohren aufgerüstet, obwohl die serienmäßig installierten 533-Rohre für den Abschuss von konventionellen Torpedos und Marschflugkörpern ausgereicht hätten. Besorgniserregende Fakten, die Politiker aber verstummen lässt.
Zudem geht der Handel mit den U-Booten weiter, da noch zwei weitere "Dolphin"-U-Boote geliefert werden sollen (Stand November 2005).
Ein Drittel der Baukosten von einer Milliarde Euro soll aus dem Bundeshaushalt kommen.
Zudem ist Deutschland einer der größten Bezugsquellen für die militärische Ausrüstung Israels (Panzer, U-Boote etc.)



Bild: U-Boot der "Dolphin"-Klasse

Im Kampf gegen den Libanon wird es wahrscheinlich (noch) nicht zum Einsatz solcher Waffen kommen, aber wer weiß was noch passieren kann...?

Momentan hat sich die Lage ein wenig entspannt und der Fokus der konflikte richtet sich nunmehr zum Iran. Auf eine Lösung des Konflikts bleibt aber noch abzuwarten...
18.7.06 14:31
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lexy-Puschel / Website (19.7.06 19:35)
Tja, der Quatsch unserer Politik...und da wundert man sich also, warum wir hier Anschläge zu befürchten haben?
Aber wir werden da ja sowieso nicht gefragt, doch wen es nachher trifft, dass sind die Bürger, sollte es tatsächlich zu Anschlägen kommen, den meist können sich die Verantwortlichen da schön und gepflegt raushalten...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de